Rauchen | Gefährliche Dummheit


Gelbe Zähne, schlechte Haut, kalter Muff in Kleidung, Haut und Haaren, erhöhte Krebsgefahr - einfach blöd!


Rauchen -  Zug um Zug in Richtung Urne

Die Gefährlichkeit des Rauchens wird permanent und vielschichtig unterschätzt. - Von Rauchern, von Politikern und gleichsam auch von Ärzten, die ihren Patienten den blauen Dunst scheinbar weder mit guten Worten noch medikamentös irgendwie ausschleichen können. Andere Länder, wie etwa Australien, sind da schon wesentlich weiter. Mit einem Verkaufspreis von umgerechnet 19,50 Euro pro Packung, zeigt Australien wie es geht! Über den Preis und mit Verbannung aller Tabakprodukte von öffentlichen Plätzen. Indes sind Zigaretten und andere Tabakprodukte hier bei uns in Deutschland schlichtweg immer noch deutlich zu billig, viel zu einfach erhältlich und leider auch immer noch an Stellen erlaubt und oder geduldet, wo die luftverpestenden Gesundheitskiller einfach nicht hingehören: An Bushaltestellen, in Parks, auf Liegewiesen am Badesee, in der Fußgängerzone, kurz zusammengefasst überall dort, wo Menschen sich zwangsweise und oder freiwillig versammeln. Auf der Restaurant - Terrasse, am Straßenrand unter Veranstaltungszuschauern von Umzügen, auf Bahnhöfen und so weiter und so fort. In der Öffentlichkeit als auch in geschlossenen Gemeinschaftsräumen darf es keine Duldung oder gar Raucherzone mehr geben. Weg damit!


Verbot von Tabakerzeugnissen während der Pandemie

Sehr geehrte Frau Bundeskanzlerin, wenn Sie das wirklich ernst meinen, dass für Sie in der Pandemie „ jedes Leben und jeder Mensch zählt“, warum verbieten Sie dann nicht den Verkauf von Tabakerzeugnisse während der Pandemie? Wissen Sie nicht, dass die meisten Corona -Toten vorher eine Lungenerkrankung durch die Nikotin-Droge hatten? Wissen Sie nicht, dass Raucher 14 Mal so hoch durch Covid 19 gefährdet sind wie Nichtraucher? [...] https://www.aerzteinitiative.at/_Aktuelles_1.htm Oder teilen Sie die Meinung, dass sowieso ca. 140.000 durch die Nikotin-Droge jährlich sterben? Oder die der Gauloises-Werbung: „Bei Corona verlasse ich mich ganz auf mein Bauchgefühl“? Mit vorzüglicher Hochachtung Dr. Ludger Schiffler [Quelle: Vereinszeitung der Nichtraucher Wiesbaden e.V.  1. Halbjahr 2021]  - In Südafrika hat man übrigens längst schon gehandelt, den Tabakverkauf zu Corona - Zeiten komplett eingestellt. Zum Schutz der Raucher. In Deutschland ist das nicht möglich?


Corona - Infektionsgefahr durch Zigarettenrauch

Galiciens Regierungschef Alberto Nunez Feijoo reagierte als einer der ersten Politiker Spaniens nach Ausbruch der Corona - Pandemie. Andere Politiker, andere Regionen zogen nach. Selbst die Kanaren machen mit: Rauchverbot auf der Straße, überall dort, wo es eine Maskenpflicht gibt. Im Gegensatz zu Südafrika, wo mittlerweile ein generelles Corona - Tabakverbot* gilt, ist der spanische Ansatz ein anderer. Denn anders als in Südafrika sollen durch das Rauchverbot in der Maskenzone nicht die Raucher, sondern gerade die Nichtraucher geschützt werden.


* Seit der Corona-Krise herrscht in Südafrika Tabakverbot - um die Gefährdung von Rauchern durch Covid-19 zu minimieren. Der Verkauf wurde komplett eingestellt.


Politiker, die den Rauchern den Tabakkonsum einschränken oder ganz verbieten, ziehen ihre Erkenntnisse aus Veröffentlichungen der Weltgesundheitsorganisation WHO, die (von anderen Faktoren abgesehen) eine erhöhte Übertragungsgefahr durch den vermeidbaren Finger - Lippenkontakt während des Rauchens sieht. Grund genug, ein Rauchverbot in der Öffentlichkeit zu erlassen. Die spanische Gesellschaft für Epidemiologie (SEE) setzt dem noch eins drauf: Durch den Rauch würden beim Ausatmen Mikrotröpfchen in die Luft gelangen, die das Virus transportieren könnten, so die SEE. Und dies wiederum belaste / gefährde vor allem Nichtraucher im Umfeld.


Dumm, dümmer, Raucher

Zugegeben, die Überschrift ist hart. Aus dem Mund eines Suchtexperten vielleicht sogar "unverschämt" krass und wissenschaftlich unsachlich formuliert. Wie sonst aber soll der Raucher aufgeweckt werden? Die Warnhinweise auf den Schachteln und Horrorbilder bringen es irgendwie nicht. Der Raucher greift trotz aller Warnungen zum Tabak und qualmt sich Zug um Zug ins Grab, in den Sarg oder in die Urne. Verliert auf dem Weg dahin vielleicht noch schnell ein Raucherbein, vergilbt sich seine Zähne, leidet an Atemnot. Was solls? Zum um Zug geht es weiter. Dass dabei auch ein paar Passivraucher hops gehen, was solls? Wer in geschlossenen Räumen raucht, zwingt seine Mitmenschen bis zu 70% des Tabakqualms einzuatmen. Was solls? Nein, da hört der Spaß auf! Da Tabakrauch tagtäglich die Gesundheit Dritter schädigt, ist ein solches Verhalten Körperverletzung. Handelten Sie bisher fahrlässig, so begehen Sie jetzt mit dem Wissen dieser Tatsache vorsätzliche Körperverletzung! Das ist kriminell. Stellen Sie daher bitte das Rauchen mit Rücksicht auf die Gesundheit Ihrer Mitmenschen ein. Und natürlich für sich selbst. Wenn Sie aufhören zu rauchen, erholt sich nicht nur Ihre Lunge, sondern sichtbar sogar wieder Ihre Haut. Warum das so ist? Rauchen durchblutet Ihren Körper schlechter, Ihre Haut altert schneller und wirkt fahl. Durch den Rauchstopp regeneriert sich Ihre Haut zusehends und bekommt wieder eine natürlichere Farbe, ein gesünderes Aussehen.


Weitere Folgen des Rauchens

Akute Vergiftung durch Nikotin und aller Zusatzstoffe, die in den Tabakprodukten enthalten sind

Lungenkrebs

Andere Lungenerkrankungen

Herz-Kreislauf-Probleme

Diabetes

Weitere Krebsformen


Der Trend geht zu E-Inhalationsprodukten 

Eine jüngst publizierte Studie der Amerikanischen Akademie der Wissenschaften wies erstmals nach, dass die bis dato als nicht gesundheitsschädlich vermarkteten E-Zigaretten ebenfalls Krebs verursachen können. Der Schaden findet sich nicht, wie bisher vermutet, im Blut, sondern direkt in den Zellen - und ist somit wie auch die herkömmliche Zigarette an der Entstehung von DNA-Veränderungen und Mutationen beteiligt. [Quelle: Krebsgesellschaft.de]


Rauchen stinkt, kratzt im Hals, flimmert im Kopf und kostet viel Geld. Aus welchem Grund rauchen manche Leute dann eigentlich? Im Tabak stecken Stoffe, die süchtig machen. [Quelle: Aachener Zeitung.]


Zusammenfassung / Ausblick

Lungenkrebs wird bis zu 90 Prozent durch Rauchen verursacht. Rauchen verändert das Hautbild, führt neben Krebs zu vielen anderen Erkrankungen, verkürzt Ihre genetisch vorbestimmte Lebenserwartung um 6 bis 10 Jahre, gefährdet andere Menschen (durch Passivrauchen) und kann durch die Aversionstherapie nach Stefan Mehler in nur zwei Tagen beendet werden. 


Sexual-, Paar- und Familientherapie


Mobil 01522 9855538 *

Festnetz: 0208 46899753 *

* Täglich 10 - 21 Uhr

Kostenlose Erstberatung

... Weil das Leben nicht an Feiertagen oder am Wochenende pausiert, täglich von früh bis spät.